Absentia: Stana Katic gibt Ende der Serie bekannt

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Es ist vorbei: Die Thriller-Serie Absentia mit Castle-Star Stana Katic wird von Sonys Pay-TV-Sender AXN wird nicht um eine vierte Staffel verlängert. Das gab Katic per Twitter bekannt. Sie bedankt sich darin bei Fans und Team, gibt allerdings auch an, dass die Serie von Anfang an auf drei Staffeln geplant gewesen sei. Das darf aber wohl zumindest bezweifelt werden, denn warum sollte man das Ende dann erst 10 Monate nach Ausstrahlung von Staffel 3 bekannt geben? Wer die dritte Staffel und deren offenes Ende gesehen hat, dürfte Probleme damit haben, dieses Finale als von Anfang an geplantes Ende der Serie zu sehen.

Das Ende bleibt offen

Absentia @Amazon

Eine Kämpferin bis zuletzt: Emily Byrne muss nach drei Staffeln in den TV-Ruhestand.

Wir erinnern uns: Zwar konnte FBI-Agentin Emily Byrne die Gefahr durch einen Anschlag mit Bio-Waffen abwenden, aber das Rätsel um ihre eigene Person und die mögliche Manipulation ihrer Psyche durch Medikamente bleibt offen. Um diese Story zu beenden, wäre eine abschließende vierte Staffel schön gewesen – und wurde offensichtlich von AXN und der Produktion der Serie auch diskutiert, anders lässt sich die lange Pause zwischen Staffelende und Einstellung von Absentia wohl nicht erklären. Schade, dass sich der Sender nun gegen Staffel vier entschieden hat und auch Amazon Prime, bei dem die Serie in Deutschland recht erfolgreich lief, gegen das Ende wohl nicht intervenierte.

Immerhin stellt Katic in Aussicht, dass Showrunner Will Pascoe eine Graphic Novel zu Absentia vorbereitet und auf eine Zustimmung von Sony wartet. Zwar wird aus Stanics Twitter-Nachricht nicht klar, ob es sich um eine Nacherzählung der Serie oder um eine Fortsetzung handelt, aber die Fans von Absentia dürfte beides Recht sein. Also bleibt nur: Daumen drücken!

Weiterlesen