An American Werewolf in London: Neu als Sammleredition

Der 80er-Werwolfkult von „Blues Brothers“-Regisseur John Landis erscheint im November in einer aufwändigen Liebhaber-Edition. | Spiele.de
Der 80er-Werwolfkult von „Blues Brothers“-Regisseur John Landis erscheint im November in einer aufwändigen Liebhaber-Edition. © Turbine
Springe zu...
TEILEN

Nach den beiden Hitkomödien „Animal House“ und „Blues Brothers“ wagte Regisseur John Landis in den frühen 1980er-Jahren einen drastischen Tonfallwechsel: Mit „An American Werewolf in London“ drehte er einen ebenso atmosphärischen wie drastischen Horrorfilm. Es war ein Volltreffer: Der in Deutschland besser als „American Werewolf“ bekannte Film nahm mehr als das Zehnfache seines Budgets von 5,8 Millionen Dollar wieder ein und er wurde für seine imposanten Make-up-Effekte mit einem Academy Award gekrönt.

Der von der Kritik gepriesene Kassenschlager aus dem Jahr 1981 sollte sich in den Folgejahren als Glanzstück im Werwolf-Genre beweisen, dessen Größe viele andere Filme nachzuahmen versuchten – zumeist völlig vergeblich. Nun, kurz vor dem 40-jährigen Jubiläum von „An American Werewolf in London“ bringt Turbine den auch eine kleine, fiese Prise Humor aufweisenden Horrorklassiker in einer neuen Sammeledition heraus. Die lässt den Film in neuer Ton- und Bildpracht erstrahlen.


© Turbine

Restauriert und voll mit Extras

Turbine Medien veröffentlicht die neue „An American Werewolf in London“-Edition am 6. November 2020. Die Box erscheint in Zusammenarbeit mit Universal Pictures Home Entertainment, dem Lizenzinhaber des Werwolf-Kultfilms, und umfasst vier Discs. Enthalten sind eine exklusive UHD, die „An American Werewolf in London“ mit einem neuen, aufwändig restaurierten 4K-Transfer zeigt, eine Blu-ray (ebenfalls mit einem neuen Bildmaster), eine Bonus-Blu-ray voller Hintergrundinfos sowie eine Soundtrack-CD. Es ist die weltweit erste offizielle CD mit der original Filmmusik von Elmer Bernstein.

Die rund sechs Stunden Bonusmaterial in der „An American Werewolf in London“-Edition umfassen unter anderem eine 77-minütige Doku über das popkulturelle Vermächtnis des Films, ein 26-minütiges Kollegengespräch zwischen John Landis und den Horror-Regielegenden John Carpenter („Halloween“) & David Cronenberg („Videodrome“) sowie zahlreiche Interviews und natürlich einen detaillierten Blick auf die Effekte des Films.

© Turbine

Vollständige Synchro, limitierte Auflage

Darüber hinaus wurde speziell für diese Edition eine auf bisherigen deutschen Heimkino-Veröffentlichungen entweder komplett geschnittene oder bloß im Original belassene Szene endlich nachsynchronisiert. Dafür wurde der Original-Synchronsprecher zurück ins Studio geordert.

Als weitere Boni befinden sich in der Box zudem ein 100-seitiges Begleitbuch, Bierdeckel, Sticker, ein Wende-Poster und Artcards. Fans von „An American Werewolf in London“ haben die Wahl zwischen zwei inhaltsgleichen Sets mit unterschiedlichen Designs: Es erscheint eine Edition mit Artwork des Illustratoren Grzegorz Domaradzki alias Gabz, eine weitere wurde vom britischen Poster-Künstler Scott Woolston gestaltet. Beide Editionen haben eine Auflage von jeweils 2.626 Stück.

© Universal / Turbine

Aber worum ging's doch gleich?

„An American Werewolf in London“ dreht sich eingangs um die US-amerikanischen Studenten David (David Naughton) und Jack (Griffin Dunne), die eine Rucksacktour quer durch Europa machen. Als sie durch das nordenglische Hochmoor wandern und davon träumen, demnächst im sonnigen Italien Zeit zu verbringen, verlaufen sie sich und es bleibt ihnen nur, zähneknirschend im Freien zu übernachten. Auf einmal taucht aus dem Nichts eine wolfsähnliche Kreatur auf und reißt Jack in Stücke. David kommt mit seinem Leben, aber auch mit Blessuren davon und wird von den Bewohnern eines nahegelegenen Dorfes in ein Londoner Krankenhaus verfrachtet.

Alsbald erscheint Davids Freund Jack in seinen Träumen. Er warnt David, er solle sich selbst töten, um den Leiden zu entgehen, die ihn nun erwarten. Nun, da er zum Werwolf geworden ist … David berichtet der Krankenhausbelegschaft davon, doch niemand glaubt ihm, nicht einmal Krankenschwester Alex, auf die David ein Auge geworfen hat. Doch schon beim nächsten Vollmond zeigt sich, dass Traum-Jack den richtigen Riecher hatte … 

Weiterlesen