Black Panther: Regisseur Ryan Coogler entwickelt Wakanda-Serie für Disney+

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Der 34-jährige Regisseur Ryan Coogler, der mit Black Panther einen in den USA erfolgreichsten Marvel-Filme überhaupt drehte, bindet sich längerfristig an den Mäusekonzern. Seine Firma Proximity Media und Disney unterzeichneten jetzt einen 5-Jahres-Vertrag, der eine exklusive Zusammenarbeit zwischen Coogler und Disney vorsieht. Teil dieses Deals soll eine Wakanda-TV-Serie sein, die Coogler für Disney+ in Szene setzen wird. Damit reagiert Disney auf den immensen Erfolg des ersten Teils, dessen Fortsetzung ebenfalls von Ryan Coogler gedreht wird. Auch das Drehbuch wird erneut von Coogler stammen.

Neuer Held oder bekannte Heldinnen?

Black Panther Okoye und Kriegerinnen

Bislang ist nicht klar, wie die Geschichte um den König von Wakanda weitergehen soll, nachdem Darsteller Chadwick Boseman im vergangenen Jahr an Krebs starb. Vermutlich ist in der Pressemitteilung auch deshalb nicht von einer Black Panther- , sondern von einer Wakanda-Serie die Rede. Hier könnten auch Shuri, Nakia oder Okoye die Hauptrollen übernehmen. Aber auch ein Ausflug in das Reich von M'Baku wäre durchaus vorstellbar. Fest steht nur, dass die Serie wohl nicht vor 2023 beim hauseigenen Streaming-Dienst erscheinen dürfte. Im kommenden Jahr soll der zweite Teil der Black Panther-Saga in die Kinos kommen, erst danach hätten Coogler und sein Team die Zeit für eine Serie.

Black Panther ist zu einer Ikone der afro-amerikanischen Bevölkerung in den USA geworden, der Film wurde aber auch für seine außergewöhnliche Optik und die Einbindung traditioneller afrikanischer Kultur in die Welt Wakandas gelobt. Wie es aussieht, wird der Zuschauer dort noch eine ganze Weile zu Gast sein dürfen.

Weiterlesen