Das sind die besten Action-Filme bei Netflix

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Im Kino gehören Action-Kracher noch immer zu den Kassenmagneten, ob das die "Bad Boys" sind oder Christopher Nolans intellektuelle Trips wie "Inception" oder ganz neu "Tenet". Aber bei den Streaming-Diensten sind Bleigewitter und Mega-Stunts eher die Ausnahme,. Ein paar Perlen gibt es aber dennoch - und spiele.de stellt sie dir hier vor.

Der Beinharte: Tyler Rake Extraction

Der Söldner Tyler Rake (Chris Hemsworth) hat eine Todessehnuscht entweicjkelt, seit sein Kind starb und seine Ehe darüber zerbrach. Für eine dubiose Organisation übernimmt er die gefährlichsten Aufträge. Sein neuester ist besonders hart. Er soll den entführten Sohn eines indischen Drogenbarones befreien und sicher nach Hause bringen. Dumm nur, dass der Entührer der größte Konkurrent im Drogenhandel ist und buchstäblich hunderte von Männern befehligt. Dazu hat er noch die halbe Polizei von Bangladesh geschmiert. Ein echter Hexenkessel also, in den sich Rake begeben muss, um den Jungen zu retten. Viel zu spät merkt Tyler, dass er in eine Falle gelaufen ist ...

Regisseur Sam Hargrave dürfte nur echten Kinoexperten ein Begriff sein, die Produzenten und Drehbuchschreiber werden aber zumindest die Ohren von Marvel-Fans zum Klingeln bringen. Denn das sind die Russo-Brüder. Und dass die sich nicht nur auf brachiale Superhelden-Action verstehen, beweisen sie mit diesem Film. Das Drehbuch ist baut durchgehend Spannung auf, obwohl Tyler Rake Extzraction mit knapp zwei Stunden nicht eben kurz geraten ist. Chris Hemsworth ist in der Rolle eine Bank, sein großer, muskelbepackter Körper und seine Ausstrahlung machen die Action-Szenen zum Highlight des Films. Aber auch die grundsolide Story und der fiebrige Look des FIlms machen Actionfans Laune.

Fazit: Tyler Rake Extraction bietet kompromisslose, beinharte Action, die es so im Kino schon länger nicht zu sehen gab.

Tyler Rake Extraction

Der Durchgeknallte: 6 Underground

Sechs Männer und Frauen, die offiziell als tot gelten, kämpfen gegen Tyrannen und Gangster, die mit legalen Mitteln längst nicht mehr zu stoppen sind. Statt Namen haben sie nur noch Nummern und Eins (Ryan Reynolds) führt die Truppe an. Der hat es auf einen asiatischen Diktator abgesehen, der sein eigenes Volk mit Giftgas töten lässt. In Florenz legt die Truppe bei ihrem Einsatz die halbe Altstadt in Schutt und Asche, doch der Job ist damit noch lange nicht zu Ende. Bis zum völlig überdrehten Finale muss das Team noch einige, eigentlich unmögliche Aufgaben erledigen. Und dabei gibt es auch auf ihrer Seite Verluste. Wird am Ende noch einer von den Guten stehen?

Michael Bay ist Actionfans natürlich ein Begriff, in den 90er drehte er einige der coolsten Actionkracher der Dekade wie "Bad Boys" oder "The Rock". Dann begann er mit seiner "Transformers"-Saga, die aber von Film zu Film immer schwächer wurde. Also Ziet für etwas Neues. Und Netflix gab dem Regisseur und Produzenten genug Geld, um eine seiner völlig übertriebenen Action-Kracher zu drehen - was der Mann auch tat. Selbst Star Ryan Reynolds soll beeindruckt gewesen sein, wie viel hier explodierte ist. Die handlung ist zwar nicht gerade preisverdächtig, sie spielt bei diesem Action-Overkill aber ohnehin nur eine sehr untergeordnete Rolle. Spaß macht das Ganze trotzdem.

Fazit: 6 Underground macht blutresistenten Action-Fans garantiert viel Spaß, denn der Film nimmt sich keine Sekunde ernst und bietet einen rasanten Trip am Rande des Wahnsinns.

Six UNderground

Der Superheldenhafte: Project Power

Eine Erfindung, die die Welt verändern könnte: Ein Chemiker hat eine Pille entwickelt, die Menschen für fünf Minuten Superkärfte gibt - zumindest den meisten. Einige explodieren auch nach EInnahme oder entwickweln Kräfte, die sie selbst töten. Dennoch ist diese Überraschungsnummer attraktiv genug für viele Süchtigen auf den Straßen, die der Polizei mittlerweile mit ihren Kräften den Job zur Hölle machen.Das alles interessiert den wortkargen Art (Jamie Foxx) allerdings wenig, er sucht nach den Köpfen der Drogenmafia. Und dabei lässt er sich weder von Cop Frank (Jospeh Gordon-Levitt), noch von zahllosen Gangstern aufhalten. Allerdings hat die Gegenseite auch noch ein paar Asse im Ärmel ...

Mit seiner Coolness und den lockeren Sprüchen erinnert Project Power an die frühen "Lethal Weapon"-Filme oder "The Last Boy Scout" mit Bruce Willis. Abgesehen davon, dass die Superkräfte eher in die heutige Zeit passen, wirkt der Film daher wie ein vergessenes Werk aus den 80ern - im besten Sinne. Jamie Foxx ist als harter Ex-Soldat eine Show, seine Mitstreiter machen ihren Job ebenfalls gut und die Effekte sind zum großen Teil auf Kino-Niveau. Gleichr zu Beginn, wenn die Pille eine Mann in eine Fackel verwandelt und der Foxx durch das ganz Gebäude jagt, schlagen sowohl Action- als auch Superhelden-Fanherzen höher. Sieht aus, wie eine Comicverfilmung - ist aber keine.

Fazit: Selbstironisch, gut gespielt und gut getrickst, macht Project Power richtig Laune, sobald man nicht näher über die Handlung nachdenkt. Aber ein Actionfilm muss keine tolle Story haben, um zu unterhalten.

Project Power

Weiterlesen