Die gute Fee: Deutscher Trailer zur Weihnachtskomödie bei Disney+

Springe zu...
TEILEN

Elanor (jillian Bell, Brittany runs a Marathon) ist gute Fee in der Ausbildung. Während ihre erfahrenen Kolleginnen weitgehend desillusioniert in die Welt schauen und ihrer jungen Kollegin klarzumachen versuchen, dass gute Feen nicht mehr gefragt sind und die Menschen nicht mehr an Wunder glauben, hat Elanor da ihre eigenen Vorstellungen. Als sie den Brief der 10-jährigen McKenzie findet, der in der Feenpost verloren gegangen war, und sich deren Wünsche durchliest, beschließt sie: Diesem Mädchen muss geholfen werden! Also macht sie sich auf den Weg zu ihr. Problem: Der Brief war 30 jahre lang verschollen, McKenzie (Isla Fisher) ist inzwischen 40 Jahre alt und schon lange selbst Mutter. Was soll Elanor da noch helfen?

Die gute fee Isla Fisher

Kein Etikettenschwindel

Der Trailer macht schon eines deutlich: Wo Disney draufsteht, ist auch Disney drin! Hier ist kein schmuddeliger Humor zu erwarten, keine fiesen Szenen, keine makabren Ideen. Die gute Fee ist harmloser Familienspaß. Aber DIsney hat schon oft genug bewiesen, dass das nicht automatisch bedeutet, ein Film ist nicht gut. Zwar ist Disney hauptsächlich für Animationsfilme berühmt, aber der Konzern brachte immer wieder auch witzige Realfilme auf den Markt. Hier führte dazu Sharon Maguire Regie, die bereits zwei der drei Bridget Jones-Filme inszenierte. Und somit in jedem Fall ein Gespür für Pointen und Timing mitbringt. 

Die gute Fee ist ab dem 4. Dezember 2020 exklusiv bei Disney+ zu sehen.

Weiterlesen