Herr der Ringe-Serie bei Amazon: Diese bekannten Figuren sind dabei - und diese nicht!

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Der Herr der Ringe, das bekannteste Werk von J.J.R. Tolkien, gehört nicht nur zu den beliebtesten Büchern der Welt, sondern ist nur ein Teil der ganzen Saga um Mittelerde und seine Bewohner. Aufgrund besonderer Umstände, auf die wir später noch eingehen, wird die Geschichte aber bislang von hinten nach vorn verfilmt. Der Herr der Ringe, das Mammutwerk, wurde zuerst verfilmt, bildet aber das Ende der Erzählung. Danach kam der Hobbit, der chronologisch etwa 70 Jahre früher spielt. Und nun sollen insgesamt fünf Serienstaffeln folgen, die sich einer sehr viel früheren Zeit widmen: Die Der Herr der Ringe-Serie von Amazon spielt mehrere tausend Jahre vor den Kinoabenteuern.

Das Zweite Zeitalter: Wer lebt da schon?

Die Rede ist vom so genannten Zweiten Zeitalter MIttelerdes. Es begann etwa 6500 Jahre vor den Ereignissen des HdR-Romans und endete mit der ersten Szene des Kinofilms, der Niederlage Saurons in der Schlacht am Schicksalsberg. Dazwischen liegen 3441 Jahre Geschichte. Welche Storys sich in dieser Zeit abspielen, hat Tolkien in den Anhängen zu seinem berühmten Roman geschildert, allerdings in Form kurzer, sachlicher Texte wie in einem Geschichtsbuch. Welche dieser Handlungsstränge die Serie behandeln wird, liegt noch im Dunkeln, allerdings gibt es Hinweise durch die Figuren, die bereits gecastet wurden.

Dabei: Galadriel

Fest steht, dass die walisische Schauspielerin Morfydd Clark, deren Name schon klingt, als gehöre sie nach Mittelerde, die Rolle der jungen Galadriel übernimmt. Jung ist hier allerdings relativ, denn zu Beginn des Zweiten Zeitalters ist die Elbin bereits mehr als 2000 Jahre alt. Galadriel spielt eine Schlüsselrolle bei der Entstehung der Ringe der Macht und des Einen Rings, sodass die erste Staffel der Serie sich wohl bereits darum drehen dürfte. Im Lauf der Erzählung erreicht Galadriel mit ihrem Mann Celeborn auch das Königreich Lothlorien, das sie von da an beschützt - und in dem sie immer noch lebt, als die Gefährten um Frodo das Waldland erreichen.

Herr der der Ringe Galadriel

Möglicherweise dabei: Elrond

Als es in den Landstrichen von Eregion, in denen die Ringe geschmiedet wurden, zum Krieg gegen Sauron kommt, taucht der Halb-Elb Elrond auf, der zu diesem Zeitpunkt bereits ebenfalls tausende Jahre alt ist. Er verliebt sich in Galadriels Tochter Celebrian und heiratet sie später, wird somit Galadriels Schwiegersohn (Ja, Arwen ist Galadriels Enkelin!). Er gründet im Zweiten Zeitalter die Siedlung von Bruchtal und steht am Ende an der Seite der Elben und Menschen im Kampf gegen Sauron. Offiziell gecastet ist die Rolle noch nicht, aber viele der bereits bekannten Schauspieler haben noch keinen Rollennamen zugeordnet bekommen. Dass eine so wichtige Figur in der Serie nicht vorkommt, ist doch eher unwahrscheinlich.

Dabei: Sauron

Der große Bösewicht der Erzählung treibt bereits im Zwieten Zeitalter sein Unwesen, obwohl er zu Beginn seine Taten auf der Seite des Bösen bereut. Doch im Lauf der jahrhunderte findet Sauron erneut gefallen an Macht und beginnt, mit Tarnung und Täuschung die Elben und Menschen des Zeitalters in seinem Sinn zu manipulieren. So lehrt er den elbischen Meisterschmied Celebrombor an, die Ringe der Macht herzustellen und sorgt durch seine Einflüsterungen auch dafür, dass das menschliche Königreich Numenor sich gegen die Valar (eine Art Halbgötter) erhebt und vollständig vernihctet wird. Die wenigen Überlebenden kennt man später als die Dunedain, zu denen Aragron gehört.

Vermutlich ist auch Sauron bereits gecastet, eventuell ist es Joseph Mawle, den Fantasy-Fans als Benjen Stark aus Game of Thrones kennen. Seine Rolle heißt zwar momentan Oren, aber dahinter könnte sich gut Sauron verbergen.

Herr der Ringe Joseph Mawle

Nicht dabei: Gandalf

Über Gandalf lassen sich hier nur theoretische Aussagen treffen, denn gelebt hat Gandalf im Zweiten Zeitalter bereits, als Diener der Valar ist der Maiar sogar weit älter als Galadriel. Allerdings weilte er als Olorin in den Immortal Lands und wurde erst im Dritten Zeitalter von den Valar nach Mittelerde geschickt, gemeinsam mit vier anderen Maiar, um dort nach dem Verbleib und den Plänen des abtrünnigen Maiar Sauron zu sehen. Falls die Serie sich also nicht mit den Valar beschäftigt - und das ist ziemlich unwahrscheinlich - werden wir von Gandalf in der Serie nichts zu sehen bekommen.

Die Völker im Zweiten Zweitalter: Welche sind dabei?

Da es momentan noch keine klare Ansage von Amazon gibt, welche Storys sie in der Serie erzählen wollen, ist es schwierig, genau vorherzusagen, welche Völker eine größere Rolle spielen. Aber einige sind doch relativ wahrscheinlich.

Die Elben

Die Elben prägen lange Zeit die Geschicke Mittelerdes im Zweiten Zeitalter, werden also sicher eine große Rolle spielen. Möglicherweise werden auch die unterschiedlichen Elbenstämme zur Sprache kommen, die sich an unterschiedlichen Orten niedergelassen haben. Darunter dürfte Eregion eine der wichtigsten sein, ein landstrich westliche der Minen von Moria.

Die Menschen

Neben den Elben sind die Menschen das zweite prägende Volk dieser Zeit. Sie leben in weiten Teilen Mittelerdes und dazu noch auf der Insel Numenor nahe der Immortal Lands, die sterblichen Wesen verboten sind. Die Menschen gründen am Ende des Zwieten Zeitalters die Königreiche Arnor und Gondor, sind also sicher in der Serie mit vielen Charakteren vertreten. Aragorns Vorfahren Isildur und Elendil könnten in der finalen Staffel durchaus dabei sein.

Die Zwerge

Obwohl die Zwerge im Zweiten Zeitalter mit vielen Elbenvölkern befreundet sind nund handel treiben, bleibe die kleinen Gesellen eher für sich. Galadriel war mit den Zwergen von Moria, oder Khazad-Dum, wie das Königreich bei den Zwergen heißt, gut befreundet und nahm den Weg nach Lothlorien wie Jahrtausende später die Ringgemeinschaft ,auch die Moria. Es wäre also sehr seltsam, wenn nicht zumindest einige Zwerge als Nebenfiguren auftauchen würden.

Die Hobbits

Die Hobbits oder Halblinge siedeln sich erst um das Jahr 1600 des Dritten Zeitalters im Auenland an und spielen selbst dann noch 1500 Jahre keine große Rolle in der Historie Mittelerdes. Es ist also sehr unwahscheinlich, dass Vertreter dieses Volkes in der Amazon-Serie irgendeine Rolle spielen.

Die Orks

Saurons Herr Morgoth, eine böse gewordener Valar, züchtete die Orks im Ersten Zeitalter, angeblich aus gefangenen Elbenkriegern. Sie gibt es also im Zweiten Zeitalter bereits und sie dienen später Sauron bei seinen Eroberungen des Landes. Die bösartigen Kreaturen werden wir in der Serie also auf jeden Fall zu sehen bekommen.

Herr der Ringe Orks

Warum fängt die Serie nicht ganz vorn an?

Das Zweite Zeitalter - warum wird nicht zuerst das Erste Zeitalter verfilmt? Weil Tolkien das zu Lebzeiten verboten hat. Seine Geschichten-Sammlung Das Silmarillion, die von der Entstehung der Welt bis zum Sieg gegen Morgoth alle Storys beinhaltet, darf nach seinem Willen nicht verfilmt werden. Sein Sohn Christopher verteidigte dieses Erbe erbittert und ließ auch kein gutes Haar an den sechs Filmen von Peter Jackson. Christopher Tolkien ist allerdings mittlerweile verstorben, so dass nun seine Nachkommen entscheiden müssen, ob der Beginn der Saga weiterhin ein reines Lesevergnügen bleibt oder doch irgendwann einmal im TV oder im Kino zu sehen ist. Stoff genug für viele Staffeln ist jedenfalls darin enthalten.

Die Der Herr der Ringe-Serie wird voraussichtlich im Herbst/Winter 2021 bei Amazon Prime zu sehen sein, die Dreharbeiten laufen bereits seit einigen Monaten in Neuseeland.

Weiterlesen