Marvel: Kevin Feige spricht über die Zukunft

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Kevin Feige war zu Gast bei einer Veranstaltung von Kritikern, bei der er Einblicke in die Zukunft des MCU gab. So bestätigte er, dass Deadpool 3 in der Tat in Arbeit ist und definitiv auf ein R-Rating hin geplant werde. Somit können sich die Fans auf ein weiteres blutiges Abenteuer der Revolverschnauze freuen. Allerdings stehe, so Feige, momentan kein weiteres Projekt mit einem R-Rating an. Ob er dabei den geplanten Blade-Film schon miteinbezog, ist allerdings unklar. Auch zu möglichen Fortsetzungen der neuen Marvel-Serien auf Disney+ gab Feige eine klare Auskunft.

The Falcon and the Winter Soldier

Keine Pläne für die Netflix-Serien

So ginge Wandavision direkt in den nächsten Dr. Strange-Film über und daher sei keine Fortsetzung geplant. Das könne bei anderen Serien aber durchaus der Fall sein, wenn sie erfolgreich sind. So wären momentan Serien in Arbeit, die auf mögliche weitere Staffeln angelegt seien. Feige bestätigte dabei noch einmal, dass alle Marvel-Serien auf eine Laufzeit von sechs Stunden geplant sind. Auf die Frage, ob bekannte Figuren aus Serien, die nicht unter seinem Kommando enstanden sind, zurückkehren könnten, hatte Feige allerdings keine sonderlichen guten Nachrichten.

So seien Serien wie Daredevil, Jessica Jones oder Agents of SHIELD sehr erfolgreich gewesen und verfügten über eine große Fan-Basis. Daher sei es zukünftig gut möglich, dass einige dieser Charaktere wieder auftauchen. Momentan sei diesbezüglich aber absolut gar nichts in Planung. Die Chance, dass einige der Netflix-Serien mit den bekannten Schauspielern bei Star eine neue Heimat finden könnten, geht also gegen Null. Feige habe sich früher über all diese Serien auch gar keine Gedanken gemacht, da er nicht für sie zuständig war. Ein Herzensprojekt, eine der Figuren zurückzubrignen, dürfte es für Feige also nicht sein.

Weiterlesen