Cthulhu: Jonathan Majors in neuer Lovecraft-Verfilmung für Netflix

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Streng genommen ist die mehrfach preisgekrönte und Golden Globe-nominierte Serie Lovecraft Country keine Verfilmung einer Geschichte von H.P. Lovecraft, sondern eher eine Hommage an seine Werke. Und der neue Film Gordon Hemingway and the Realm of Cthulhu ist ebenfalls keine Adaption einer Lovecraft-Story, sondern ein Original-Drehbuch von Hank Woon, einem erfahrenen Autoren und Game-Designer. Allerdings nutzt Woon offenkundig Lovecrafts Werke des Cthulhu-Mythos als Inspiration, um seine Geschichte zu erzählen. 

Lovecraft Country

Worum geht es?

Majors soll den titelgebenden Protagonisten Gordon Hemingway spielen, einen afro-amerikanischen Söldner im Ostafrika des Jahres 1928 spielen, der sich mit einer Prinzessin und Elite-Kämpferin Äthiopiens zusammentut, um den entführten Regenten des Landes vor einem uralten Bösen zu retten. Regie führt Stefon Bristol, der für Netflix bereits den Zeitreise-Thriller See You Yesterday inszeniert hat. Als Produzent fungiert die afro-amerikanische Regie-Legende Spike Lee, der Majors schon aus der gemeinsamen Arbeit an De 5 Bloods kennt.

Hier spielt Jonathan Majors vermutlich noch den Helden, seinen Einstieg ins Marvel-Cinematic-Universum (MCU) hat Majors hingegen als Bösewicht: In Ant-Man and the Wasp: Quantumania wird Majors den schurkischen Zeitreisenden Kang, der Eroberer verkörpern. Beide Projekte werden wir aber wohl erst spät im kommenden Jahr zu sehen bekommen.

Weiterlesen