Sky Rojo: Wie gut ist die neue Netflix-Serie des Haus des Geldes-Machers?

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Spanien mag als Kino-Land bei vielen Fans nicht auf dem Radar sein, was die Iberer aber bei Netflix Jahr für Jahr veröffentlichen, ist deutlich mehr als Inhalte, die aus Deutschland kommen. Vor allem im Bereich harter Krimis wie Bajocero - Unter Null oder Die Stille des Todes liefern spanische Produktionen gute Ergebnisse, aber auch Serien wie Elite oder High Seas kamen bei den Netflix-Nutzern gut an. Klarer Primus weltweit ist aber Haus des Geldes, das mit der fünften Staffel beendet werden soll. Mit Sky Rojo präsentiert Alex Pina, kreativer Kopf hinter Haus des Geldes, nun seine neue Serie, die auf zwei Staffeln konzipiert ist. Worum es geht und wie spannend die Serie ist, erfährst du hier.

Sky Rojo @Netflix

Wendy, Coral und Gina (v.l.) haben nach einer Kurzschluss-Reaktion ein Problem.

Die Handlung

Die vom Leben enttäuschte ehemalige Akademikerin Coral (Veronica Sanchez) hat sich mehr oder weniger freiwillig in die Fänge des Zuhälters Romeo (Asier Etxeandia) begeben und arbeitet in seinem Nachtclub auf Teneriffa als Prostituierte. Mit ihrer Situation hat sie sich irgendwie arrangiert und wirft in der Regel einen gallig-desillusionierten Blick auf das Leben. Doch in einer Nacht ändert sich alles. Als die junge Gina (Yany Prado), die Romeos Bande unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus Cuba in seinen Club geholt hat, den Zuhälter ausbezahlen will und ihren Pass zurückfordert, eskaliert die Situation. Erst geht sie auf Romeo los, der rächt sich mit harten Attacken auf die junge Frau.

Zufällig bemerken Coral und ihre Kollegin Wendy (Lali Esposito) den Kampf und stürmen in Romeos Büro, um das Ganze zu stoppen. Doch der völlig wild gewordene Zuhälter würgt Wendy und hat offenbar vor, sie umzubringen. Daher schnappt sich Coral einen schweren Gegenstand und tötet Romeo – oder glaubt das zumindest. Nun müssen die drei Frauen fliehen und Ginas Wunden behandeln lassen. Als ihnen klar wird, dass Romeos Helfer nun Jagd auf sie machen werden, ist es für eine Umkehr längst zu spät. Und Coral, Wendy und Gina müssen nun entscheiden, wie ihre Leben weitergehen soll: Ständig auf der Flucht vor den Killern Romeos – oder ganz neue Wege gehen ...

Sky Rojo Coral @Netflix

Coral hat ihren Zuhälter Romeo möglicherweise erschlagen, nun ist guter Rat teuer.

Wilder Genre-Mix, der funktioniert

Alex Pina hat die Serie gemeinsam mit seiner Kollegin Esther Martinez Lobato entwickelt – und das war angesichts der konsequent aus der Sicht von Frauen erzählten Story sicher keine schlechte Idee. Denn nichts ist schlimmer als unglaubwürdige Haupt-Charaktere. Und tatsächlich gelingt es dem Gespann, aus den unzähligen Klischees über Prostituierte lebendige Figuren zu machen, die zwar nicht frei von Stereotypen sind, aber dennoch im Kontext der Serie gut funktionieren. Die abgebrühte, des Lebens fast überdrüssige Mutterfigur Coral, die ultra-naiver Gina, die die Wahrheit auf dem harten Weg lernt und schließlich Wendy, die sich für jemanden geopfert hat.

Das sind die groben Skizzen für die Heldinnen und sie reichen für die durchgehend kurzen Episoden der Serie – keine Folge ist länger als 25 Minuten – auch völlig aus. Denn der sehr eigenwillige Mix dieser Dramedy, derbe Sprache, teils harte Bilder und mehr als nur angedeuteter Sex und Gewalt gemischt mit guten Humorspitzen, braucht nicht mehr als grob umrissene Akteure, um die Story ins Laufen zu bringen. Und verbreitet durch die Kürze der Folgen auch eine starke Dynamik, der sich der Zuschauer kaum entziehen kann – so etwas wie Leerlauf entsteht in der knappen Zeit überhaupt nicht.

Sky Rojo Romeo @Netflix

Romeo war bislang der Chef der Zuhälter-Bande, nun liegt er im Krankenhaus.

Sarkasmus aus dem Off

Das liegt auch daran, dass Coral die Geschehnisse aus dem Off in ihrer ganz eigenen, sarkastischen Art kommentiert und bewertet, was ein wenig an Desperate Housewives erinnert. Dort kam die Stimme allerdings von einer Toten, in Coral hingegen steckt noch Leben, wenn auch nicht übermäßig viel. Aber die Figur, die zwar selbst nicht mehr an Erlösung glaubt, die beiden jüngeren Mitglieder der Gruppe aber zu beschützen versucht, ist der emotionale Kern der Serie – und zeichnet ein düsteres Bild ihres Daseins. Obwohl auch hier nicht frei von Klischees macht Sky Rojo deutlich klar, dass Frauen ihren Körper nicht deshalb verkaufen, weil sie es so toll finden.

Und das, obwohl Schurke Romeo mit seiner Liebe für die Familie und durchaus Verständnis für die eine oder andere Situation sogar menschliche Züge aufweist, die allerdings stets hinter geschäftlichen Interessen zurückstehen, wenn er eine Entscheidung zu einer Seite treffen muss. Sex als Geschäft: Pina und Martinez Lobato nehmen dazu eine deutliche Position ein. Die zum Teil absurd-komische, zum Teil lakonische und manchmal recht blutige Art des Erzählens hingegen weist deutliche Inspiration von Tarantino-Filmen auf. Das gipfelt in den Dialogen der beiden leicht beschränkten Brüder Moises und Christian, die Romeo hinter den drei Ausreißerinnen herschickt.

Sky Rojo Christian und Moises @Netflix

Und so schickt er Moises (rechts) und dessen cholerischen Bruder Christian los, um die Frauen zu finden.

Zwar hat Netflix vorab nur die Hälfte der Folgen der ersten Staffel zur Ansicht herausgegeben und eine Gesamteinschätzung fällt dadurch schwer, aber die ersten vier Episoden sind kurzweilig und bieten genug gute Ideen, um am weiteren Schicksal von Coral, Wendy und Gina interessiert zu bleiben. 

Fazit:

Sky Rojo ist eine Serie, in der die unterschiedliche Tonalität Teil der Idee ist. Die am ehesten als Dramedy treffend umschriebene Story wechselt fast im Sekundentakt zwischen witzigen Momenten und wirklich fiesen Szenen hin und her. Und weist mit ihren drei Heldinnen nur grob skizzierte und dennoch interessante Figuren auf. Weil Netflix allerdings nur die erste Hälfte der Staffel zur Vorabsicht freigab, ist es schwer vorherzusagen, ob Sky Rojo noch in einem Blutbad endet, einen witzigen Schluss bekommt oder dramatische Züge annimmt Fakt ist nur, dass nach diesen achten Folgen noch eine gleichlange Staffel die Story zu Ende erzählen soll. Nach vier von 16 Episoden ist es unterhaltsam.

Sky Rojo (Staffel 1 mit 8 Folgen) startet am 19. März 2021 bei Netflix.

Sky Rojo Wendy @Netflix

Haben Wendy und die beiden anderen Frauen eine Chance, aus der Sache mit heiler Haut herauszukommen?

Wertung

Weiterlesen