Star: Neue Sparte bei Disney+ schon im Februar

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Dass Disney+ sein Angebot um erwachsene Inhalte erweitern und somit auch Filme und Serien ins Programm nehmen wollte, die nicht zum Disney-Image passen, war schon seit einer Weile klar. Allerdings stand bis gestern noch kein Termin fest, an dem der neue Service als eu von Disney+ starten sollte - das ist nun anders. Am 23. Februar 2021 beginnt das Zeitalter von Star. Dort wird Disney dann Filme wie Dedpool oder Logan unterbringen, aber auch viele Serien, die durch den Kauf von 20th Century Fox an den Mäusekonzern gingen. 

Noch keine Programmlisten

Bislang hat Disney noch keine konkrete Liste veröffentlicht, welche Inhalte zum Start bei Star zu sehen sein werden. Allerdings kündigt Disney für den Start bereits 1300 Filme und Seren an, die zur Verfügung stehen sollen. Zur Erinnerung: Fox hatte beispielsweise die Rechte an den Alien-Filmen, der Stirb Langsam-Reihe, der Serie Akte X und vielen anderen Filmen und Serien. Damit erweitert sich das Angebot von Disney+ vom familienfreundlichen Sparten-Angebot mit Highlights zu einem vollwertigen Ersatz für DIenste wie Netflix. Denn nun wird es dort auch Inhalte geben, die frei ab 16 oder 18 Jahren sind - mit entsprechender Kindersicherung. Auf dem Beispiel-Foto, das Disney zum neuen Menü herausgab, ist jedenfalls schon einmal der Oscar-Gewinner The Shape of Water für Star angekündigt.

Star bei Disney+

Auch der Preis steht schon fest: Für den neuen Reiter im Disney+-Paket legen Europäer zwei Euro mehr im Monat hin, also 8,99 Euro im Monat oder als Jahresabo 89,99 Euro. Auch das ist eine deutliche Kampfsansage an Netflix. Zumal DIsney auf seinem Investor Day ebenfalls erklärte, dass noch bis Jahresende 2021 insgesamt 35 neue Serien bei Star zu sehen sein werden. Welche das sind, ist zurzeit noch unklar. Aber auch diese Sparte wird eigene Inhalte produzieren und nicht nur älteres Material zeigen. Allerdings kann es auch gut sein, dass manche Serien-Perle noch fehlen wird, weil die Rechte in Deutschland noch bei einem anderen Lizenznehmer wie ProSieben oder RTL liegen, das bleibt abzuwarten.

Weiterlesen