The Boys: Umstrittene Storyline für Staffel 3 bestätigt

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Wer die ersten beiden Staffeln von The Boys gesehen hat, der weiß: Vor Blut und Gewalt schrecken die Macher der Serie nicht zurück - ganz im Gegenteil. Den in den Comics ebenfalls häufig vorkommenden Aspekt von Sex hat die TV-Serie bisher hingegen weitgehend ausgespart und viele Szenen aus den Comics in der Handlung der Serie ausgelassen. Das scheint sich offenbar in Staffel 3 zu ändern. Wie Showrunner Eric Kripke nun mitteilte, wird sich die sechste Folge der dritten Staffel mit einem sehr speziellen Ereignis in den Comics beschäftigen: dem Herogasm.

Was ist der Herogasm?

Die Story, die in den Comics eine eigene, sechsteilige Mini-Serie erhielt, handelt von einem speziellen Event, dem sich viele Helden aus aller Welt anschließen. Offiziell verschwinden die Supes ins All, um dort gegen eine Alien-Invasion zu kämpfen. tatsächlich treffen sie sich aber auf einer geheimen Insel, um mehrere Tage lang eine Orgie zu feiern, in der Sex in allen Variationen sowie der Konsum von jeder nur denkbaren Drogen dazu gehören. Es steht zwar nicht zu erwarten, dass die Serie das wilde Treiben derart explizit zeigt wie die Comiczeichner das taten, so ganz ohne nackte Haut und Softcore-Szenen dürfte das Ganze aber kaum umzusetzen sein. 

The Boys Staffel 3

Da während des Herogasms aber für den großen Handlungsbogen wichtige Dinge geschehen, lässt sich das Event schlecht komplett streichen. Das dürfte die Wellen um die Serie allerdings noch etwas höher schlagen lassen. Denn während der US-Markt mit Blut und Gewalt wenig Probleme hat, sind Serien mit expliziten Sex-Szenen außerhalb von Pay-TV-Kanälen und Streaming-Diensten immer noch undenkbar - und auch dort, wo es möglich ist, wie bei HBO Maxx oder Amazon Prime, werden solche Serien oft heftig kritisiert. Das scheint Kripke und Amazon erfreulicherweise für die Serienfans aber nicht zu kümmern. 

Die Dreharbeiten zur dritten Staffel sollen im Februar beginnen und im August abgeschlossen sein. Das schließt eine Veröffentlichung noch im Jahr 2021 nahezu aus.

Weiterlesen