Horrorspiel Project "Ill": Alles andere ist nur Kindergarten

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Silent Hill? Lachhaft! Resident Evil? Malbuch für Kinder! Outlast? Ein Spaziergang! Was wir bisher an Horrorspielen zu sehen und spielen bekommen habe, ließ immer Raum für eine gewisse Komfortzone. Nun kommt alles anders. Denn das neugegründete Entwickler-Team "Clout Games" zeigt erste Szenen aus ihrem neuen Projekt "Ill" – und das Videomaterial führt bisher wirklich ungesehenes Grauen vor.

Das technisch scheinbar extrem versierte Team rund um den Experten für computergenerierte Spezialeffekte in Filmen, Oleg Vdovenko, zeigt erste kurze Schnipsel aus dem Horrorspiel "Ill", das für nicht näher genannte Plattformen erscheinen soll. 

Was ist das Besondere?

Clout Games/Project Ill

Die kurzen Videosequenzen auf dem YouTube-Kanal von Oleg Vdovenko zeigen nicht nur Szenen aus einem Ego-Shooter, sondern auch, wie diese mit der Unreal 4-Engine erstellt wurden. Da scheinen echt Könner am Werk zu sein, denn eine derartige, flüssige und glaubwürdige Verformung von menschlichen Körpern, gab es so noch niemals in einem Videospiel zu sehen: Angelehnt an die fantastischen Arbeiten des legendären Maskenbildners Rob Bottin (The Thing, Robocop, Fight Club), brechen auch hier Brustkörbe auf und werden zu riesigen Mäulern samt fletschenden Zähnen. Das alles wird in Echtzeit berechnet und sorgt auf diese Weise für Bildschirm-Grusel einer völlig neuen Art. Eine weitere Szene zeigt, wie der Spieler mit einer Schrotflinte auf einen Angreifer ballert – aber nur dessen Arm trifft. Durch die Simulation von Haut und des darunter liegenden Gewebes reisst der angeschossene Arm langsam ab und fällt zu Boden – nur um Sekunden später auf schnellen Fingern davon zu flitzen. Eklig!

Ein weiter Weg

Wir können zwar einen kleinen Blick auf die ersten Arbeitsschritte von "Project Ill" werfen, ob und wann das geplante Spiel jedoch Wirklichkeit wird, ist schwer abzuschätzen. Momentan sammeln die Entwickler von Clout Games noch Geld auf der Crowdfunding-Plattform Patreon, um erstmal richtig loslegen zu können. Da liegt noch eine Menge Arbeit vor den Entwicklern, bis aus den Szenen ein echtes, vollwertiges Spiel wird. Nichtsdestotrotz wäre es für Horror-Fans natürlich ein "fleischgewordener" Traum, irgendwann einmal Hand an "Project Ill" anlegen zu können.

Die kurzen Videos von Entwickler Oleg Vdovenko könnt ihr euch hier auf seinem YouTube Kanal ansehen und YouTuber "Bluedrake42" zeigt einen gut kommentierten Zusammenschnitt des bisher verfügbaren Materials. Viel Spaß beim Gruseln – und Staunen!

Weiterlesen