Nintendo Direct Nachlese: Wenige Highlights, viele Enttäuschungen

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Im Vorfeld der ersten Nintendo Direct-Präsentation für das Jahr 2021 wurden bei den geneigten Switch-Fans wieder Hoffnungen geweckt, dass sich unter den neuen Ankündigungen ein echtes Highlight befindet. Eine Triple-A-Mitteilung sozusagen. Das konnte Nintendo leider nicht liefern, auch wenn sich der Hersteller die ein oder andere Mini-Überraschung entlocken ließ. Was die Redaktion von spiele.de begeistert hat und welche neuen "Spiele" eher für Magengrummeln gesorgt haben, erklären wir euch hier.

Die Highlights der Nintendo Direct Show

Ganz vorne mit dabei ist mit Sicherheit das neue "Mario Golf": Der Beiname "Super Rush" kommt hier nicht von ungefähr, denn in einem neuen Spielmodus geht es um pure Geschwindigkeit. "Speed Golf" im Mario-Universum! Das sieht nach einer Menge Spaß aus und die Vorgängerspiele der Reihe haben sich selten eine Blöße gegeben. "Mario Golf: Super Rush" erscheint am 25.06.21 für Nintendo Switch. Ebenfalls "nett" ist der Umstand, dass die knubbeligen Fallguys ab Sommer 2021 ebenfalls auf der Switch rumtoben – Spiel und Mechanik sind perfekt für das Handheld-Publikum geeignet. Der nächste Kandidat für halbhohe Freudensprünge: Ein HD-Remake von "The Legend of Zelda: Skyward Sword". Der glücklose Wii-Titel aus dem Jahr 2011 kommt mit dezent aufgehübschter Optik und einer leicht überarbeiteten Steuerung. Zwar gehört "Skyward Sword" sicherlich nicht zu den besten Teilen der Serie, aber besonders die zu knackenden Dungeons waren vielerorts deutlich überraschender und innovativer, als in manch anderem "Zelda". Zum 35-jährigen Jubiläum der Serie wäre an dieser Stelle aber deutlich mehr drin gewesen – etwa eine aufgehübschte HD-Trilogie der besten Teile. "The Legend of Zelda: Skyward Sword HD" ist für den 16.07.21 terminiert. Den Ankündigungstrailer könnt ihr euch hier ansehen. Ebenfalls erfreulich ist das neue "Monster Hunter: Rise", dass ab dem 26. März exklusiv für die Switch verfügbar ist. Wussten wir alle aber schon. Da ist eine sogar verpackte Verkaufsversion des Dungeon-Crawlers "Hades", das im März für Switch erscheint schon die größere Überraschung.

Nintendo

Ebenfalls auf der Habenseite steht der geistige Nachfolger zum kultigen Pixel-Rollenspiel "Octopath Traveler": Auch "Project Triangle Strategy" setzt auf einen Mix aus Rollenspiel, zusätzlich gewürzt mit ein paar taktischen Elementen, ähnlich wie in dem Klassiker "Vandal Hearts". Allerdings muss der Titel wohl noch gehörig reifen, denn "Project Triangle Strategy" ist erst im Jahr 2022 fällig. Erste bewegte Szenen könnt ihr hier abrufen – eine kleine Demo ist ebenfalls im Nintendo eShop ab sofort kostenlos herunterladbar.

Das müde Mittelfeld der Nintendo Direct Show

Joa, und dann wird es schon ziemlich eng, besser gesagt, es macht sich eine leichtes Übelkeitsgefühl im Oberbauch breit: Denn "Stubbs the Zombie" aus dem Jahr 2005 war schon damals weit davon entfernt ein gutes Spiel zu sein – wer braucht das dann für die Switch? Gleiches gilt für die Mario-Klamotten und Gegenstände, die es schon bald für "Animal Crossing: New Horizons" geben wird. Da hätten die Fans sicherlich auf ein deutlich umfangreicheres Update für das äußerst beliebte Entspannungs-Spiel gehofft. Ebenfalls "toll", dann aber auch irgendwie wieder nicht, ist die Ankündigung von "Splatoon 3". Mit einem Erscheinungsfenster in der zweiten Jahreshälfte 2022 ist es noch viel zu früh, um sich darauf freuen zu können. Das gezeigte Material ist allerdings von gewohnt hoher Qualität und bringt viele neue Ideen und Schauplätze mit sich. 

Nintendo

Mit den Uralt-Spielen "Famicom Detective Club: The Lost Heir" und "Famicom Detective Club: The Girl who Stands Behind", die zwar optisch überarbeitet wurden und für die Switch am 14.05.21 im Doppelpack erscheinen, lockt Nintendo aber wirklich niemanden hinter dem Ofen hervor. Alles was diese Spiele können, kann Star-Anwalt Phoenix Wright tausendmal besser. Nun das letzte Spiel aus dem Mittelfeld, das allerdings als Trilogie erscheint und auch für PS4 und Xbox in der Mache ist: Die "Ninja Gaiden Master Collection" enthält "Ninja Gaiden Sigma", Ninja Gaiden Sigma 2" und Ninja Gaiden 3: Razor‘s Edge" – bei der Teaserei des Herstellers Koei Tecmo der letzten Wochen, hätten sich Fans von Superninja Ryu Hayabusa sicherlich einen neuen Teil der Serie gewünscht, anstatt eine Trilogie kaufen zu müssen, bei der eigentlich nur der erste Teil als "gut" bewertet werden kann. Einen Erscheingstermin – wenn man denn unbedingt einen bräuchte – gibt es noch nicht. Der Ankündigungstrailer findet sich an dieser Stelle

Koei Tecmo

Die Enttäuschungen der Nintendo Direct Show

Es gibt zu diesem Zeitpunkt absolut kaum einen Zweifel an dem Umstand, dass sich Nintendo ganz entspannt auf ihren Lorbeeren ausruht und die Fans weiter nach neuem Material zu "Bayonetta 3", "Pikimin 4" oder gar "Metroid 4" dürsten lässt. Von diesen sehnlichst erwarteten Titeln war auf der Nintendo Direct Show kein einziger Schnipsel zu sehen. Lediglich Zelda-Schöpfer Eiji Aonuma ließ sich in einem kurzen Statement dazu hinreissen mitzuteilen, dass an "The Legend of Zelda; Breath of the Wild 2" fleissig gewerkelt wird. Na immerhin. Richtiggehend gruselig wird es dann bei der Ankündigung von "Star Wars: Hunters", einem Free-to-Play-Spiel des Browserspielherstellers Zynga, der sich für "Perlen" wie FarmVille oder "CityVille" verantwortlich zeichnet. Hier schrillen bei allen Fans die Alarmglocken, denn es steht so gut wie ausser Frage, dass ihr ordentlich blechen müsst, bevor euer Sternenkrieger in der Arena auch nur den Hauch einer Chance hat. Die namhafte Lizenz dient hier natürlich nur dazu, um euch das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sowas möchten wir nicht sehen! Der Vollständigkeit halber zählen wir hier unten noch "Apex Legends", "Samurai Warriors 5" und das Völkerballspiel "Knockout City" mit auf, die wir allerdings als absolute Lückenfüller in der Nintendo Direct Präsentation bewerten. 

Es wird nun wirklich langsam mal Zeit, dass Nintendo aus dem Quark kommt und ausnahmsweise mal keine enttäuschten Gesichter nach einer Nintendo Direct Show zurücklässt. Es wäre so einfach: "Bayonetta 3" und "Metroid 4" mit neuem Material (bisher war noch absolut nichts von beiden Spielen zu sehen) und Erscheinungstermin. Dazu noch "F-Zero 2149" als sofort herunterladbare Überraschung, ein neues "Pilotwings" und ein neues "Wave Race". Und zack: Alle sind happy! Ach, Mist! Da klingelt der Wecker und reisst uns unsanft aus unseren Träumen.

Weiterlesen