Die State of Play im Überblick: Süßes oder Saures?

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

In der rund 30-minütigen Präsentation wollte Sony euch ein paar Neuigkeiten zu bereits angekündigten Spiele-Titeln machen. Die Überraschungen waren demnach etwas rar gesät, allerdings konnte die Redaktion immerhin zwei Dinge aus der State of Play mitnehmen, die wirklich Lust auf mehr machen.

Kena erst ab August im Handel

Kena

Die Verschiebung des putzigen Action-Abenteuers "Kena: Bridge of Spirits", rund um das mutige Mädel und ihre kleinen pelzigen Helferlein, gehörte aber auf keinen Fall zu den erfreulichen Nachrichten. Mit neuen Spielszenen, die abermals überzeugen können, hinterlässt der neue Erscheinungstermin einen kleinen Schock: Nach einer Ankündigung für das erste Quartal 2021, rutscht "Kena: Bridge of Spirits" auf Ende August. Erst am 24.08. können wir uns von der Qualität des verträumten Spiels selber ein Bild machen. Natürlich hoffen wir, dass es letztlich so gut wird, wie es das bisher gezeigte Material vermuten lässt. 

Für deutlich mehr Freude sorgen da die neuen Gameplay-Schnipsel zu "Oddworld: Soulstorm". Der tollpatschige Abe muss abermals versuchen so viele seiner versklavten Mudokon-Kumpel wie möglich zu retten – und auf seinem Weg zahlreiche Rätsel lösen und tödliche Fallen umgehen. Die Optik der PS5-Version sieht schon sehr ansprechend aus, besonders die Zwischensequenzen muten wie ein moderner CGI-Film an. Das beste an der Sache: "Oddworld: Soulstorm" für die PS5 erscheint schon am 6. April und ist für Besitzer eine Playstation-Plus-Abonnements sogar kostenlos. Cool!

Fernost bringt harte Kost

SiFu

Ebenfalls recht überraschend war die Neuankündigung des Kung-Fu-Actionspiels "SiFu". Die Inspiration von Filmen wie "The Raid" ist hier absolut nicht von der Handkante zu weisen, der erste Trailer sieht aber nach einer Menge stylischem Backenfutter für die Bösewichte aus . "SiFu" soll im Laufe des Jahres 2021 für die PS5 erscheinen. Wir sind echt gespannt, ob der Titel die geschürten Erwartungen erfüllen kann. 

In der Kategorie "Kann, muss aber nicht" finden sich weitere Spielszenen zum ungewöhnlichen PS5-exklusiv-Shooter "Returnal" – die verraten aber schon fast zuviel, irgendwas würden wir dann auch gerne selber entdecken, wenn das Spiel am 30. April endlich erscheint. Ebenso verhält es sich mit dem neuen Material zur Zeitschleifen-Ballerei "Deathloop" von Bethesda. Hier können wir aber immerhin mal einen genaueren Blick auf die recht ungewöhnliche Optik des Titels erhaschen. "Deathloop" kommt am 20. Mai für Playstation 5 an den Start. Als absolut überflüssig stufen wir das Multiplayer-Völkerballspiel "Knockout City" ein, das auch im ersten PS5-Trailer keine wirklich gute Figur macht und eher an Rohrkrepierer wie "Destruction Allstars" erinnert. Habt ihr nach dem Gameplay-Material dennoch Lust drauf, dann könnt ihr ab dem 02. April an einer Open-Beta für "Knockout City" teilnehmen und euch von der offensichtlich nicht vorhandenen Qualität selbst überzeugen. Ebenfalls etwas unter dem Radar fliegt die PS5-Version von "Crash Bandicoot 4", dass für die neue Konsole um ein paar Features erweitert wurde. Das Indie-Spiel "Solar Ash" sieht zu sehr nach dem mittelmäßigen "The Pathless" aus, um uns aus den Socken zu hauen. Ein paar neue Ideen hätten die Entwicker schon aus der Mottenkiste kramen können. 

Ein krönender Abschluss?

FF7 Remake

Als letzte Ankündigung, die natürlich das feierliche Ende der State of Play einläuten sollte, war die Vorstellung von "Final Fantasy VII Remake: Intergrade" gedacht. Das ist letztlich nichts anderes als eine Version des neu aufgelegten Rollenspiels für die Playstation 5. Ihr bekommt überarbeitete Texturen, eine verbesserte Beleuchtung und zwei Grafikmodi zur Auswahl. Einer davon verspricht stabile 60 Bilder pro Sekunde, was den zahlreichen schnellen und actionreichen Kämpfen im Spiel sehr zugute kommen dürfte. Das PS5-Update für "Final Fantasy VII" umfasst zudem noch eine neue Episode für alle, die das Spiel schon durchgezockt haben. Jetzt könnt ihr euch in Begleitung von Yuffie (Bild oben) und ihrem Wurfstern ein paar neuen Herausforderungen und Bossen stellen. Für Besitzer der PS4-Version von "Final Fantasy VII Remake" ist das Upgrade auf die Playstation 5-Variante kostenlos. "Final Fantasy VII Remake: Intergrade" erscheint am 10.06.21.

Ihr merkt schon: Große Begeisterung sieht etwas anders aus! Besonders die Abwesenheit der echten und heiß erwarteten Knüller wie "Ratchet & Clank: Rift Apart", "Horizon Forbidden West" oder gar "God of War: Ragnarok" ist nicht so einfach zu verschmerzen. So war die erste State of Play im Jahr 2021 zwar sicherlich kein totaler Reinfall, mit übermäßigen Ruhm hat sich Sony allerdings ebenfalls nicht bekleckert. Aber warum sollten sie ihr Pulver auch unnötig verschießen, wenn andere Hard- und Software-Hersteller wie Nintendo oder Microsoft augenscheinlich in einem Tiefschlaf verfallen sind, wenn es um die Entwicklung und damit einhergehende Vorstellung zugkräftiger neuer Spiele geht?

Weiterlesen