Superhelden satt: Marvel's Avengers im Test

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Die Erwartungen waren hoch. Das erfolreichste Superhelden-Team der verganenen Jahre bekommt sein eigenes Videospiel- gemacht von dem Team, das die großartigen neuen "Tomb Raider"-Spiele produziert hatte - das musste ja das spektakulärste Spiel des jahres werden - oder etwa nicht? Spiele.de hat sich Marvel's Avengers angesehen und verrät dir hier, wie gut es wirklich ist.

Die Handlung

Stress-Tag für die Avengers. Das Team um Captain America, Thor, den Hulk, Iron Man und Black Widow hat junge Fans nach San Francisco eingeladen, um die beste fan-Fiction zu prämieren. Außerdem wollen Tony Stark, Bruce Banner und andere Sioeescnaftler der Welt eine neue, saubere Energieform präsentieren - Terrigen-Kristalle. Doch Terrosisten greifen an, der Antrieb des Helicarriers Chimera explodiert und verseucht die Stadt, Tausende sterben. Das Ende des Teams.

Fünf jahre später ist Kamala Khan, damals unter den Kids, auf der Flucht vor den Schergen vom AIM, der Nachfolgeorganisation von Shield. Denn seit damals ist Kamala eine Inhuman mit Superkräften. Als sie im Internet nach Spuren der Avengers suchte, stieß sie auf einem gesicherten AIM-Server auf Beweise, dass Chefwissenschaflter Tarleton nicht nur Captain America getötet hat, sondern auch füd den grausamen Anschlag verantwortlich war.

Und deshalb ist sie nun auf der Flucht. Doch in der unwegsamen Wüstengegend von Utah findet Kamala nicht nur das Wrack der Chimera, in der offenbar noch einwenig Leben steckt, sondern auch einen der ehemaligen Avengers. Gemeinsam mit Bruce Banner macht sich die junge Frau auf, weitere Mitglieder aufzuspüren und ihnen klarzumachen, dass sie nicht die Schuld an der damaligen Katstrophe tragen. Doch das gefällt AIM ganz und gar nicht ...

Marvels Avengers

Hau' den Robot!

An Superhelden.Action mangelt es in diesem Siel wahrlich nicht! Egal ob du als Kamala, Hulk oder einer der anderen Helden agierst, du kämpfst meist gegen Dutzende von AIM-Robotern, die du zerstören musst, bevor sie dich töten. Dabei kannst du sowohl jedem Helden mit Erfahrungsstufen neue Fähigkeiten kaufen, als auch Ausrüstung sammeln, die du noch verbessern kannst. Und dazu verschiedene Kostüme sammeln, die du den Helden anziehst..

Wer jetzt denkt, dass sich das ganz schön nach dem guten Spider-Man-Spiel von Sony anhört, liegt richtig,.Teilweise wirkt Marvel's Avengers wie eine Kopie des PS4-Exklusiv-Titels, der bald auf der PS 5 einen Spin-off bekommt. Nur ist das Avengers-Spiel leider nicht so gut. Denn im Vergleich zu Spidey fehlt es hier einiges. So lassen sich die Prügel-Kombos lange nicht so präzise steuern, oft gehen Schläge ins Leere oder die Figur dreht sich im letzten Moment noch weg.

Und auch gelegentliche Jump'n'Run-Passagen lassen sich durch die etwas unpräzise Steuerung nicht imer beim ersten Versuch meistern. Zudem besitzt Spider-Man deutlich mehr Abwechslung im Gameplay als die Avengers. Hier läufst du duirch die Level, suchst nach Ausrüstungskisten und anderen Vorräten und behältst dabei immer das Missionsziel im AUge. Das heißt meist: Irgendetwas finden und mitnehmen. Und die Roboter schrotten, die das verhindern wollen.

Mäßige Story, gut erzählt

Schon bedingt durch die immer gleichen Aufgaben ist auch die Story nicht unbedingt bahnbrechend. Aber wenigstens haben es die Macher geschafft, sie ansprechend zu erzählen. Der Kniff, mit Kamala alias Ms Marvel die ganze Geschichte zu beginnen, fuinktioneirt gut, sie wird schnell zur sympathischsten Figur im ganzen Spiel. Und in einigen Szenen zwischen ihr und Dr. Banner sind wirklich witzige Momente enthalten. Insgesamt plätschert die Story aber für ihre Dramatik ganz schön vor sich hin und entwickelt erst spät so etwas wie Spannung.

Dazu ist auch die Grafik ganz ok, aber nicht wirklich beeundruckend gut. Das mag dem Umstand geschuldet sein, dass das Spiel bereits seit mehr als vier jahren in der Entwicklung war und nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand ist. Dennoch kann Marvel's Avengers mit vielen Games aus den letzten zwei jahren optisch nicht mithalten - untypisch für Crystal Dynamics, die mit Tomb Raider auch grafisch noch Maßstäbe setzten. 

Und waren dort die gut gesetzten Actionsequenzen zwischen vielen Kletter- und Rätseleinlagen noch adrenalinfördernd, so ist die Daueraction hier irgendwann fast langweilig. Zudem entschieden sich die Macher, den Avengers weder das Aussehen der Schauspieler (vermutlich Lizenzgründe), noch das der Comicfiguren zu geben, was die Identifikation mit den Helden auch nicht leichter macht.

Marvels Avengers

Fazit:

Marvel's Avengers ist kein schlechtesd Spiel. Die Action ist ok, wenn auch die Steuerung präziser sein dürfte, die Grafik ebenfalls, auch wenn das sicher besser gegangen wäre. Und die Story ist nicht übel, aber reißt auch keine Bäume aus. Ein wenig enttäuschend fühlt sich das vor allem deshalb an, weil das Entwickleerstuidio Crystal Dynamics mit der Tomb Raider-Reihe gezeigt hat, dass sie es viel besser können. Ganz nett, aber vermutlich kein Spiel, dass du lange spielen wirst.

Wertung

Weiterlesen