Wichtiges PS5-Spiel verschoben – werden weitere folgen?

 | Spiele.de
Springe zu...
TEILEN

Da guckt die Astronautin aus "Returnal" ganz schön erschrocken aus der Wäsche: Das Spiel, in dem Sie die Hauptrolle übernimmt, wurde von Hersteller Sony und Entwickler Housemarque verschoben. So quälend diese News auch ist, gibt es in diesem Jahr sicherlich noch ein paar weitere Kandidaten, die den angepeilten Erscheinungstermin vielleicht nicht halten können.

Returnal für PS5 nun am 30. April

Ganze sechs Wochen länger müssen wir also warten, bis wir auf der Playstation 5 fiesen Aliens den Hintern versohlen können. Auf der einen Seite ein echter Downer, auf der anderen aber natürlich gut für die Software-Tüftler von Entwickler Housemarque (Resogun, Alienation), denen nun etwas mehr Zeit bleibt, das Spiel an allen Ecken auf Hochglanz zu polieren.

Nach dem Koop-Shooter "Outriders" (Bild unten), das bereits von Hersteller Square Enix und Entwickler People Can Fly (Bulletstorm) auf den 01. April verschoben wurde ist "Returnal" nun das zweite Spiel, das seinen ursprünglich geplanten Erscheinungstermin nicht halten kann. Immerhin gibt es für "Outriders" aber nun eine Demoversion, die auf allen Systemen ab dem 25. Februar zum Probezocken einlädt. Der dort erspielte Fortschritt kann dann in die Vollversion des Spiels übernommen werden.

Outriders/Square Enix

Drohen weitere Verschiebungen?

Wer genau "Schuld" an den Spiele-Verschiebungen hat, dürfte allen Lesern zweifelsfrei klar sein. Die Kreation eines Spiels in diesen Zeiten erfordert die perfekte Koordination eines oft sehr großen Entwickler-Teams. Animatoren, Programmierer, Art Direktoren und viele Abteilungen mehr sind gezwungen sich gigantische Datenmengen hin- und her zu schicken, der Producer versucht alles möglichst gut zu überblicken und am Ende alles zusammenzuführen. Wahrlich keine leichte Aufgabe, vor allem wenn man bedenkt, dass dann noch das Marketing, etc. ins Spiel kommt. Die Redaktion von SPIELE.DE tippt darauf, dass noch ein paar weitere Spiele von Verschiebungen bedroht sind. 

Als erster Kandidat fällt "Resident Evil Village" in diese Kategorie. Das Spiel hat zwar gerade mit dem 7. Mai einen Termin erhalten, doch dieser kann schneller fallen, als ein Stein ins Wasser. Auch der Ego-Shooter mit Murmeltier-Effekt "Deathloop" von den Arkane Studios (Dishonored), ist zwar aktuell für den 21. Mai terminiert, könnte aber ebenfalls weiter ins Jahr 2021 verschoben werden. Für die weiteren, echten Knaller-Spiele 2021, wie etwa "Ratchet & Clank: Rift Apart", "Gran Turismo 7" (Bild unten) oder "Horizon Zero Dawn Forbidden West" wird vorsichtshalber erst einmal gar kein genauer Termin bekanntgegeben.

Gran Turismo 7/SIE

Ganz neue Probleme

Die Verschiebungen sorgen für ein weiteres Problem – allerdings bei denen, die eigentlich eine Anschaffung bestimmter Spiele bereits fest ins Auge gefasst haben: Denn nun erscheint z. B. "Returnal" nur eine Woche vor "Resident Evil Village". und nur ein paar Wochen nach "Outriders". Da kann der Haushaltkasse schnell mal die Luft ausgehen und auch die Verkaufszahlen einiger Titel werden natürlich massiv darunter leiden, wenn Games zu schnell hintereinander erscheinen. Aktuell bleibt PS5-Spielern also nicht mehr als sich – ganz kurz – über die Verschiebungen zu ärgern, nur um dann tief luftzuholen und sich darauf zu freuen, dass in den fertigen Produkten deutlich weniger Bugs und andere Ungereimtheiten zu finden sein dürften.

Weiterlesen