Nuud - Natürliches Deo im Härtetest

Springe zu...
TEILEN

Woher kam der Umschwung?

Alles fing mit einem Werbepost auf Instagram an. Ich bin kein Spontankäufer, bleibe aber bei guten Posts hängen und gebe einem vielversprechenden Produkt nach einer gewissen Bedenkzeit eine Chance. Nuud hat mich mit direkt gehabt und mit jedem neuen Post, der in meinem Feed auftauchte, wurde ich neugieriger. Und ich habe es gewagt. Es war fast Sommer, der Lockdown noch lange nicht vorbei, wenn nicht jetzt, wann dann? Also habe ich die erste Tube bestellt. Sobald sie da war, sind alle alten Deosprays im Schrank verschwunden. Damit ich auch ja nicht rückfällig werde oder gar aufgebe. Wenn ich schon für 12,95 € ein Deo kaufe, will ich es auch nutzen. 

Das Smarter Pack Nuud enthält zwei Tuben.

Das größere Smarter Pack enthält zwei Tuben Nuud á 20 ml für 24,95 €.

So teuer? Ja, aber das Starter Pack Nuud mit einer 15 ml Tube soll im Schnitt sechs bis sieben Wochen halten. Und jetzt mal ehrlich: Hält dein Spray auch so lang? Egal wie komprimiert sie auch waren, die Sprays in meinem Haushalt pfiffen weit früher auf dem letzten Loch. Und dann kam ein kleiner Schock. Ich soll meine Achseln entgiften? Achsel und entgiften klingt nach einer geruchsintensiven Aktion. Doch die Tube war da und so habe ich statt zu sprühen mit dem Cremen meiner Achseln angefangen.

Das Nuud-Versprechen

Um auf ganzer Linie zu überzeugen verspricht das niederländische Produkt die Neutralisierung von Bakterien durch das enthaltene Mikrosilber. So wird Geruch vorgebeugt und nicht einfach nur überlagert. Im Schnitt kann Nuud bis zu sieben Tage mit nur einer Anwendung schützen. Was daran realistisch ist, muss jeder selbst testen. Auch Sport, schweißtreibende Aktivitäten oder zu duschen sollen der Wirkung nichts anhaben. Abseits der subjektiven Erfahrungen punktet die Deocreme durch den Verzicht von unnötigen Chemikalien und Alkohol. Außerdem ist sie durch die Hauptverpackungsanteile Biokunststoff aus Zuckerrohr und Pappe besonders nachhaltig. Nur der Deckel und die kleine Klebefolie zur Abdichtung sind aus gewöhnlichem Kunststoff. Selbstverständlich verzichtet Nuud zu 100 % auf Tierversuche und ist vollständig vegan. 

Kaum Kunststoff steckt in Nuud. Nur Deckel und Folie.

Kaum künstlicher Kunststoff steckt in Nuud. Nur der Deckel und diese kleine Folie.

Das steckt in Nuud

Nuud ist nicht irgendeine Creme, die toll duftet und den fiesen Geruch unter deinen Armen übertüncht. Nuud besteht aus nur zehn Inhaltsstoffen, die den körpereigenen natürlichen Geruch wieder zum Vorschein bringen sollen.

  1. Mikrosilber - ist antibakteriell und dringt nicht in die Haut ein.
  2. Kokosöl - verhindert das Auflösen des Deos beim Duschen und erleichtert das Auftragen.
  3. Rizinusöl - erleichtert gemeinsam mit dem Kokosöl das Auftragen und pflegt die Haut.
  4. Rizinusöl-Extrakt - verstärkt die Wirkung des Rizinusöls.
  5. Zinkoxid - reinigt und schützt die Haut.
  6. Mandelöl - schützt trockene und empfindliche Haut.
  7. Tonerde - gibt Nuud die besondere Geschmeidigkeit ohne zu schmieren oder zu kleben.
  8. natürlicher Emulgator - sorgt für das gleichmäßige Vermischen der Inhaltsstoffe.
  9. Propylencabonat - fördert die Löslichkeit und macht Nuud homogen.
  10. Carnaubawachs - verleiht der Creme Festigkeit und sorgt dafür, dass sie bei hohen Temperaturen nicht zerfließt. 

Nuud ist super ergiebig!

Nuud ist super ergiebig!

Der Test

Noch einmal tief durchatmen, altes Deo weg, duschen und los geht's. EIne erbsengroße Menge Deo pro Achsel soll reichen. Dann mache ich das auch und ziehe es durch. Anfangs habe ich die Creme tatsächlich nur alle drei Tage benutzt, um das Entgiften und die Umstellung für den Körper zu erleichtern. Ich singe jetzt keine Loblieder auf natürliche Körpergerüche, aber wie gesagt: Dank Lockdown habe ich die Wohnung sowieso kaum verlassen müssen. Nach und nach hat sich tatsächlich Wirkung gezeigt. Nach knapp zwei Wochen bin ich auf alle zwei Tage cremen umgestiegen, denn Nuud weist ausdrücklich daraufhin, dass sich jeder Körper anders verhält. Und siehe da: Pünktlich zum sommerlichen Temperaturanstieg nach einem knappen Monat hat sich mein Köper soweit angepasst, dass ich natürlich trotzdem geschwitzt habe, aber nicht mehr so stark. Und der Riechtest hat bewiesen: Wenn man sich nicht permament mit künstlichen Düften und Stoffen vollkleistert riecht der Körper ganz gut, selbst wenn man schwitzt. Nach knapp fünf Monaten habe ich erst drei Tuben verbraucht. Das nenne ich ergiebig.  

Meine letztendliche Pro & Contra-Liste will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

pro-iconneutraler Geruch
pro-iconnachhaltige Verpackung
pro-iconnatürliche Inhaltsstoffe
pro-iconsehr ergiebig
pro-iconkleine, handliche Tube
pro-iconhinterlässt keine weißen Flecken auf der Kleidung
pro-iconintensive Pflege für die Achseln
pro-iconVorbeugen von Hautproblemen
pro-iconnach der Entgiftung erstaunlich effektiv
PRO
pro-iconAnwendung ist typabhängig
pro-iconvergleichsweise hoher Packungspreis
pro-icongesteigerte Geruchsentwicklung während der Entgiftung
CONTRA

Fazit

Wer wie viel Nuud in seinem Alltag benötigt, ist von Achsel zu Achsel unterschiedlich. Ich für meinen Teil werde nicht mehr zurück zum herkömmlichen Chemie in die Luft pustenden Deo wechseln. Ich bin froh, den Schritt gewagt zu haben, auch wenn er anfangs etwas geruchsintensiver war als gewünscht. Ich creme abends nach dem Duschen, sodass am Morgen alles eingezogen ist. Es sind keine Spuren an schwarzer Kleidung zu finden und auch Hautirritationen oder verwachsene Harre nach der Rasur sind komplett verschwunden. Nach einem langen Tag, an dem mir zwei Kinder mal mehr oder weniger die Nerven rauben, rieche ich abends nach: Nichts. Manchmal ist so eine Instagram-Werbeanzeige gar nicht so schlecht.

Weiterlesen